2017 © by well-balanced.pet / all rights reserved

WellBalanced

Alexandra Massafra

Was ist Touch for Health

Die Grundlage meiner Ausbildung bildet u.a. Touch for Health. Touch for Health ist keine Methode, sondern ein Weg der ganzheitlich ausgerichtet ist und auf körperlicher, emotionaler, mentaler Ebene als auch auf die Körperchemie und das Energiesystem einwirkt. Touch for Health steht für „gesund durch berühren“. Im Laufe der Zeit haben sich verschiedene Kinesiologierichtungen auf dem Grundfundament „Touch for Health“ (TfH) entwickelt. Der amerikanische Chiropraktiker George Goodheart entdeckte Anfang der 60er Jahre den kinesiologischen Muskeltest als Messinstrument. Er fand heraus, das es direkte Zusammenhänge zwischen Muskeln, Organen und Meridianen gibt und sich der Muskeltonus verändert, wenn der Körper einem Stressor ausgesetzt ist. Ein Schüler von ihm, John F. Thie, entwickelte 1970 daraus die Methode „Touch for Health“.

 

Touch for Health ist eine Synthese aus östlicher Heilkunst und moderner westlicher Medizin und verbindet Erkenntnisse der Chiropraktik, Akupressur, Ernährungswissenschaft und der Bewegungslehre.

Touch for Health dient der körperlichen, geistigen und seelischen Erhaltung der Gesundheit und gehört in den Bereich der Präventivmedizin. Mittels Muskeltests werden Energieblockaden im Körper aufgespürt und gelöst, die Selbstheilungskräfte werden aktiviert. 

 

Tier-Kinesiologie basiert auf der gleichen Methode wie die Kinesiologie am Menschen. Die Lebensenergie fliesst bei Tieren nach den selben Grundsätzen. Kinesiologie (kinesis = Bewegung) ist die Lehre aller Bewegungsabläufe des Körpers im Zusammenhang mit dessen Energiebahnen, den Meridianen, einem unsichtbaren Netz elektrischer Ströme. Bewegungsabläufe sind aber nicht nur die rein mechanischen Bewegungen, auch Gedanken, Gefühle und Körperfunktionen wie Organ-, Kreislauf-, Nervensystem und Stoffwechsel gehören dazu. Die Lebensenergie in den Meridianen ist das Informationssystem unseres Körpers und wird über den Muskeltest befragt. Daher ist der kinesiologische Muskeltest sozusagen eine körpereigene Feedbackmethode. Psychische und physische Vorgänge spiegeln sich im Funktionszustand des Körpers.

Bei der Arbeit mit Tieren wird eine Person (z.Bsp. der Halter) als Surrogat (Vermittler, Leiter) für das Tier eingesetzt und wird zwischen Tier und Therapeut geschaltet. Durch Berührung mit dem Tier stellt das Surrogat eine Verbindung her. Diese Methode wird unter anderem sehr erfolgreich für Behandlungen an Kleinkindern angewendet. Die Muskeltests dienen dazu, Blockaden sowie Unter- und Überenergien festzustellen. Anhand der Analyse dieser Tests und dem Wissen der Bedeutung des Meridiansystems, der Elementenlehre und den Zusammenhängen mit Organen und Psyche, kann ein individuelles Therapiekonzept erstellt werden. So können gesundheitliche Störungen, Verhaltensauffälligkeiten und emotionaler Stress nicht nur ermittelt werden, sondern dem Tierkinesiologen stehen verschiedene Werkzeuge zur Verfügung, um die Gesundheit des Tieres zu fördern und zu unterstützen.

Mein Ansatz

Text über Touch for Health mit freundlicher Genehmigung von Anisana